YouTube:

AKW Neckarwestheim – Atomare Mülltrennung ungelöst und gefährlich!

Es ist leider keine Scherzfrage: Wo lagert im Kreis Ludwigsburg bereits radioaktiver Müll? Die Antwort ist überraschend: In aller Verschwiegenheit wurde auf 2 Deponien bereits radioaktiver Müll dauerhaft eingelagert!
Schwach radioaktiv belasteter Schutt aus dem Atomforschungszentrum Karlsruhe kam zum Beispiel auf die „Erddeponie” Froschgraben bei Schwieberdingen. Im August 2015 wurde dies bekannt und führt seither zu erheblichem lokalem Widerstand.

Nun steht langfristig das Problem mit den atomaren Hinterlassenschaften in Neckarwestheim an. Wohin damit? Gar nicht anrühren oder besser in die Ozeane verteilen? Oder als Recycling-Beton verschachern? Wer weiß, vielleicht hat der neue Kaffeelöffel vorher in Neckarwestheim gearbeitet? Ein Teil des belasteten Mülls soll auf die Deponien bei Schwieberdingen und Vaihingen, von mindestens 3.000 Tonnen ist die Rede.
Die EnBW und das Umweltministerium beharren auf einer sehr fragwürdigen Mülltrennung: Schwach belasteter Müll soll nach dem 10-Mikrosievert-Prinzip „freigemessen” werden. Was bedeutet das? Wie groß schätzen kritische Umweltexperten und Ärzte die Risiken ein? Gibt es eine „gute” Lösung für das Atommüll-Problem? Oben grüne Wiese, unten gelbe Fässer? Oder heißt es „Gorleben ist überall”?

Wir planen eine informative, gut verständliche Podiumsdiskussion, die sich insbesondere mit den Themen Demontage von AKWs und Atommüll beschäftigen wird. Auch die Situation im Kreis Heilbronn werden wir erwähnen. Und die Probleme des abgeschalteten AKWs Obrigheim („Ein Schiff wird kommen?”). Beteiligt sind die Initiative “Interessengemeinschaft Froschgraben-Freigemessen” Schwieberdingen/Vaihingen, die Arbeitsgemeinschaft AtomErbe Neckarwestheim, der BUND, die Ärzteorganisation IPPNW und ein hoffentlich neugieriges Publikum…

Dr. Dierk-Christian Vogt, Arzt, ist Sprecher der “Interessengemeinschaft Froschgraben-Freigemessen Schwieberdingen/Vaihingen”.

http://froschgraben-freigemessen.de

Dr. Jörg Schmid, Arzt, ist aktives Mitglied der Internationalen Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW, International Physicians for the Prevention of Nuclear War). Er arbeitet mit im dortigen Arbeitskreis Atomkraft und ist beteiligt an mehreren Publikationen.
www.ippnw.de

Gottfried May-Stürmer, Dipl.-Biologe, ist Geschäftsführer des BUND Heilbronn-Franken und in der AG AtomErbe Neckarwestheim sehr aktiv dabei.
www.atomerbe-neckarwestheim.de